Pressemitteilung zur Herbstdemo 2012

Pressemitteilung Bundesweite Montagsdemonstrationsbewegung

Berlin, 23.09.2012, www.bundesweite-montagsdemo.com

Herbstdemonstration gegen die Regierung am 06. Oktober 2012 in Berlin

International gegen die Abwälzung der Krisenlasten auf den Rücken der Völker! Für eine lebenswerte Zukunft! Auf nach Berlin – das Volk sind wir!

Der aktuelle Reichtums- und Armutsbericht der Bundesregierung überrascht die Montagsdemonstrationsbewegung nicht.

Die sinkenden Löhne und Renten sind Folge der verheerenden Hartz Gesetze und der Rentenreform die von der großen Koalition der Sozialräuber (SPD/Grüne, CDU/FDP) seit vielen Jahren getragen wird.

Ursache ist die immer stärkere Ausbeutung der Beschäftigten in den Betrieben und Verwaltungen und die Entrechtung und Enteignung der Arbeitslosen durch Hartz IV. Auf der einen Seite wächst die Armut auf der anderen Seite haben die Firmengewinne und das private Vermögen in Deutschland auch in der Wirtschafts- und Finanzkrise immer mehr Reichtum angehäuft.

Zurecht fordert das Bündnis „Umfairteilen“ bei den regionalen Aktionstagen am 29.09. eine stärkere Besteuerung der Reichen und Unternehmen. Das darf aber den Kampf um die vollständige Rücknahme der Hartz Gesetzte und der Rente mit 67 nicht ersetzen. Schließlich sind sie Hauptmethoden der Umverteilung zu Gunsten der Reichen.

Die Montagsdemonstrationsbewegung ist stolz darauf den kämpferischen, selbst organisieren und überparteilichen Widerstand gegen die Hartz Gesetze seit 8 Jahren auf die Straße zu tragen. Wir freuen uns auf das Zusammentreffen von Montagsdemonstranten aus über 80 Städten am 6. Oktober in Berlin und erwarten internationale Gäste von den Protesten in Spanien und Griechenland.

In dem Aufruf der Demonstration heißt es:

„Seit der Einführung (von Hartz IV) sind in Deutschland die Reallöhne um 7% gesunken. Millionen Menschen müssen die Aufstockung ihres Lohnes auf Hartz IV beantragen und damit auf ein Niveau, das selbst unter der offiziellen Armutsgrenze der OECD liegt. Die durchschnittliche Lebenserwartung von Geringverdienern und von Armut betroffener Menschen sank in den letzten Jahren um 2 auf 75,5 Jahre.

weiter:

„Bündeln wir deutschlandweit und über Ländergrenzen hinweg unseren Widerstand gegen die EU-Krisenprogramme der Regierungen! Wir versichern der Bundesregierung, ob schwarz/gelb, rot/grün, – wir werden gegen die Hartz-Gesetze protestieren, bis sie vom Tisch sind! Wir lassen uns unsere Würde und Visionen nicht nehmen. Wir kämpfen für eine lebenswerte Zukunft für uns und unsere Kinder!“

Arbeiter, Angestellte und Erwerbslose, Umweltschützer, Frauen- und Jugendliche – am 6. Oktober: Auf nach Berlin!“

Unterzeichner des Aufrufs sind u.a.:

zahlreiche Montagsdemonstrationen aus dem Bundesgebiet

verschiedene Gewerkschafter von IG – Metall und Verdi

Piotr Lucak Kreisvorsitzender DIE LINKE Berlin – Spandau

Günter Slave Landesvorsitzender der MLPD Elbe – Saale

Alexander Gröger Naturfreunde Deutschlands e.V.

Dieter Thiessen DKP Mitglied

Frauenverband COURAGE

 

Auftaktkundgebung:        12.00 Uhr, Alexanderplatz (BCC gegenüber Alexa)

Schlusskundgebung:        14.30 Uhr, Alexanderplatz (BCC gegenüber Alexa)

Pressesprecher

Fred Schirrmacher

Berlin

Mobil: 0170-724 09 38, Mail: Fredschirrmacher@aol.com

Comments are closed.