Wir sind Trägerorganisation des:

Wir sind Erstunterzeichner der Großdemonstration am 13. Oktober in Berlin:

Wir arbeiten mit im Bündnis gegen das Polizeigesetz NRW!

Einladung zur 14-Jahresfeier der Montagsdemonstration Essen

Montagsdemonstration Essen

Koordinierung

c/o Miriam Urbat, Kersthover Höhe 16, 45141 Essen, Tel. 32 38 00, e-mail: m.urbat@arcor.de

 

Einladung zur 14-Jahresfeier der Montagsdemonstration Essen

am 20. August 2018  ab 18 Uhr Porschekanzel, vor der Marktkirche

 

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 9. August 2004 demonstrierten erstmals in Essen Hunderte gegen die Einführung der Hartz-Gesetze und die Agenda 2010 der Schröder/Fischer-Regierung. Wenn auch die Teilnehmerzahlen zurückgingen, die Montagsdemonstrationsbewegung hat Ausdauer und findet bundesweit regelmäßig in rund 70 Städten statt.

Heute wachsen Kinder schon mit Hartz IV als ‚Normalzustand‘ und jedes 5. in Armut auf. Allein In Essen beziehen über 107.000, das ist jeder sechste Bürger, Hartz IV. Der Anteil der sogenannten „Aufstocker, die von ihrem Lohn nicht mehr leben können, wächst seitdem mit den Hartz-Gesetzen der Niedriglohnsektor massiv ausgebaut wurde.

Wenn sich auch schon so mancher an Hartz IV gewöhnt hat, ist das Hartz IV-Gesetz in der Bevölkerung eines der meist verhassten Gesetze. Zu recht: Mit Verarmung, Niedrigstlohn, Leiharbeit und menschenunwürdige Behandlung, besonders auch mit Sanktionen z.B. wegen Meldeversäumnissen, dürfen wir uns nicht abfinden. Daher fordert die  Montagsdemobewegung die vollständige Rücknahme der Hartz-Gesetze und eine unbegrenzte Zahlung des Arbeitslosengeldes bei Erwerbslosigkeit sowie eine menschenwürdige Sozialhilfe.

Die Montagsdemonstrationsbewegung hat sich zu einem festen Anlaufpunkt für den Erfahrungsaustausch, Zusammenschluss und gegenseitige Solidarität in allen wichtigen politischen, sozialen und ökologischen Belangen der Arbeiter und Erwerbslosen, der Kinder und Jugendlichen, Frauen, Rentner, Umwelt- und Friedensaktivisten – der sogenannten kleinen Leute – entwickelt.

Die Montagsdemonstration unterstützt aktiv nicht nur Erwerbslose, sondern auch Arbeiter und Angestellte, die für ihre Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen kämpfen. Aktuell organisieren wir mit die Solidarität mit den Kolleginnen und Kollegen am Uniklinikum Essen, die mutig für mehr Personal, tarifliche Bezahlung und Übernahme der Auszubildenden streiken.

Der Montag ist zum „Tag des Widerstands“ geworden. So verstehen wir uns auch als einen Teil der Menschen, die sich gegen die verschiedenen Seiten der rechten Politik der Bundesregierung engagieren. Wir laden daher auch alle herzlich zur diesjährigen bundesweiten Herbstdemonstration gegen die Regierung am 13. Oktober ein.

Auf unsere standfeste, überparteiliche und finanziell unabhängige Montagsdemonstration sind wir stolz – und das wollen wir am 20. August ab 18 Uhr auf der Porschekanzel mit Musik, Kultur- und Redebeiträgen und kulinarischen Genüssen feiern.

Dazu laden wir Euch und Sie herzlich ein und freuen uns über jeden Beitrag.

Herzliche Grüße

i.A. Miriam Urbat

Moderatorin Montagsdemonstration Essen

Comments are closed.