Montagsdemo Duisburg am 16.4.18 diskutiert und protestiert gegen Eskalation des Syrien-Krieges

Bereits am Freitag wurde in Duisburg auf einem Treffen des „Internationalistischen Bündnisses“ die Initiative der bundesweiten Montagsdemo für einen Tag des Widerstands gegen die imperialistische Kriege und Kriegsvorbereitung am 16.4.18 begrüßt. Es wurde vereinbart dazu zur Montagsdemo aufzurufen, wie dies auch am 1. Mai im Mittelpunkt stehen soll. Ca. 30 – 40 Menschen versammelten sich am Montag Abend in der Duisburger Innenstadt zu diesem Protest.

Nach einer Gedenkminute für die über 400 000 Toten im Syrien Krieg entwickelte sich nach einer Einleitung eine lebhafte Diskussion. Die zahlreichen Reaktionen der Menschen, sowohl in den sozialen Medien wie auch in den Gesprächen zeigten dass sie die drohende Eskalation des Krieges durch die Provokation von Trump eindeutig und in der übergroßen Mehrheit entschieden ablehnten. Inzwischen wird über die Medien versucht eine „Entspannung“ und eine Berechtigung des Militärschlags zu suggerieren. Dem ist aber nicht so, im Gegenteil geht der Krieg mit noch mehr Beteiligten weiter. In verschiedenen Beiträgen wurde nachgewiesen dass eine allgemeine Tendenz der Reaktion und des verschärften Konkurrenzkampf der imperialistischen Mächte die Grundlage ist.

Auf die Frage was zu tun ist, schlug ein jüngerer Kollege vor, den „Solibeitrag“ in Deutschland für den Wiederaufbau in Syrien einzusetzen. Solche humanitäre Maßnahmen sind wichtig, vor allem geht es aber darum eine internationale Friedensbewegung gegen die wachsende Kriegsgefahr zu schaffen. Dazu muß die „psychologische Kriegsführung“, mit der wir es im Moment in den Medien zu tun haben, entlarvt werden. Es wurde am Schluß vereinbart, am 1. Mai gemeinsam aufzutreten.

Ein makabres Ereignis war an diesem Abend, dass ausgerechnet eine Bombenentschärfung einer Bombe aus dem letzten Weltkrieg an einem Autobahnkreuz zur selben Zeit wie die Montagsdemo zu einem totalen Verkehrschaos in Duisburg führte und so etliche Montagsdemonstranten gar nicht durchkamen. Diesen Zufall kann man auch als Mahnung sehen im Kampf gegen die imperialistischen Kriege und Kriegsgefahr nicht nachzulassen, da uns die Geschichte schon genug gelehrt hat wohin das führt!

Viele Grüße
i.A: Siggi Renz für die Koordinierungsgruppe der Montagsdemo Duisburg

Comments are closed.