Montagsdemo Essen: Einladung am 5.3.18 zur Pro und Contra – Diskussion der Entscheidung der Essener Tafel, nur noch Bedürftige mit deutschem Pass neu aufzunehmen

Seit August 2004 protestiert die Essener Montagsdemonstration jede Woche gegen die Hartz IV- Gesetze und weitere soziale Ungerechtigkeiten.

An diesem Montag diskutierten wir bei eisigem Wetter über die auch in den überregionalen Medien berichtete Entscheidung der Essener Tafel, nur noch Bedürftige mit deutschem Pass neu aufzunehmen. Einstimmig beschlossen die Teilnehmer, für kommenden Montag, den 05.03.2018 um 18 Uhr auf der Porschekanzel, zur öffentlichen Diskussion Pro und Contra dieser Entscheidung einzuladen und dazu entsprechend die Beteiligten zu Wort kommen zu lassen.

Wir schätzen das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiter der Essener Tafel, aber viele Montagsdemonstranten fragten, warum in einem reichen Land wie Deutschland seit inzwischen mehr als 20 Jahren die Einrichtungen der Tafeln überhaupt nötig sind? Warum lässt sich die Essener Tafel darauf ein, zwischen den Bedürftigen und den noch Bedürftigeren zu spalten und fasst einen letztlich rassistischen Beschluss? Wäre nicht stattdessen der gemeinsame Kampf von Deutschen, Migranten und Flüchtlingen für die angemessene Versorgung aller geboten?

Darüber wollen wir – gerne auch kontrovers – am kommenden Montag auf der Montagsdemonstration mit Ihnen diskutieren. Die Diskussion findet entsprechend der bewährten demokratischen Streitkultur der Montagsdemonstration und auf antifaschistischer Grundlage statt.

 

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Miriam Urbat

Sprecherin Montagsdemonstration Essen

Comments are closed.