Sozialticket für 10€! Kostenloser Öffentlicher Nahverkehr auch als Beitrag im Kampf gegen die Klimakatastrophe! Beteiligt euch am 11.11.2017 im Block der Montagsdemos auf der Demonstration gegen den Klimagipfel in Bonn!

Ab 1.10.2017 Erhöhung des Sozialtickets im Verkehrsverbund Rhein- Ruhr um 6,3 %! Montagsdemos fordern: Sozialticket für 10€! Kostenloser Öffentlicher Nahverkehr auch als Beitrag im Kampf gegen die Klimakatastrophe! Beteiligt euch am 11.11.2017 im Block der Montagsdemos auf der Demonstration gegen den Klimagipfel in Bonn!

Beitrag von Siggi Renz, Duisburg – Mitglied der Koordinierungsgruppe der Bundesweiten Montagsdemo:

Die jüngsten Preiserhöhungen des Verkehrsverbunds Rhein Ruhr (VRR) sind ein sozialer Skandal! Zwischen 1 und 6,3 % wurden die Preise erhöht. Auf besondere Empörung stieß die Erhöhung der Preise für Ältere und für Hartz IV bzw. Grundsicherungsbezieher: Das „Bärenticket“ wird um 3,2 %, das „Sozialticket “ sogar um 6,3 % erhöht. Es stand sogar im Raum das Sozialticket ganz abzuschaffen, „weil es Land und Städte zu viel kosten würde.“ 37,80 € kostet damit ein Sozialticket im Monat. Ein Hartz IV Bezieher muss damit für die Fahrt im öffentlichen Nahverkehr 10 % seines Einkommens aufwenden! Das ist mehr als das doppelte eines Normal Verdieners. IM Leistungssatz von Hartz IV sind nur 16 € für Verkehr und Transport im Monat vorgesehen. Sehr viele dieser Menschen können sich daher das Sozialticket nicht leisten und bleiben oft vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen.

Diese Entwicklung ist  kein Zufall. Der öffentliche Nahverkehr wird immer mehr vernachlässigt. Die Städte sind überschuldet und den Verkehrsbetrieben fehlen die Gelder für Investitionen. So machte die Duisburger DVG im Jahr 2015 36,9 Mio Miese. Die Anlagen sind marode, es fehlt an Mitteln um die U-Bahn Strecken zu sanieren, Die Züge müssten dringend erneuert werden. Warum ist das so, dass bei dem öffentlichen Nahverkehr nichts ankommt?

Dies hängt eng damit zusammen, das gesamtgesellschaftlich vor allem der Individualverkehr gefördert wird. Ganz im Sinne der Automobilindustrie und Konzerne werden Autobahnen und Landstraßen massiv ausgebaut. Das Verkehrssystem steht jedoch vor dem Kollaps und ist ein wesentlicher Faktor für die Umweltzerstörung und die Klimakatastrophe! Es wäre aber ein umweltschonendes und effizientes Verkehrswesen in Kombination von Schienen, Individualverkehr auf Basis der erneuerbaren Energien längst machbar. Es sind die Automobil – und Ölindustrie die sich dem in den Weg stellen bis hin zu kriminellen Machenschaften wie dem Diesel Abgas Betrug.

Es ist notwendig dieser Entwicklung entgegenzutreten und dazu die Forderung nach einem kostenlosen öffentlichen Nahverkehr für alle und sofort die Forderung nach einem Sozialticket für 10€ im Monat wieder stärker zu betonen und die Menschen zum Widerstand aufzufordern.

Comments are closed.