Montagsdemo Gelsenkirchen: Schnelle Hilfe bei der 586. Montagsdemo

Schnelle Hilfe bei der 586. Montagsdemo

Die letzten Redebeiträge wurden gerade gehalten, als eine junge Mutter aufgeregt und voller Sorge zu den Moderatoren der Montagsdemo kam:
Sie vermisste seit kurzer Zeit ihren 12-jährigen autistischen Sohn!

Keine Frage, dass die Montagsdemo sofort Hilfe organisierte! Eine Durchsage über das Mikrofon hätte nichts gebracht, darauf hätte der Junge nicht reagieren können.
Also unterbrach Monika Gärtner-Engel kurzentschlossen mit Zustimmung aller Teilnehmer sofort die Kundgebung,
die Mutter gab eine kurze Beschreibung durch – und 50 Leute machten sich in Suchtrupps in die verschiedenen Richtungen auf.

Umso schöner war es für alle, als der Junge in einem nahe gelegenen Geschäft gefunden wurde und die Mutter ihren Sohn erleichtert wieder in den Arm nehmen konnte.
Am Ende der Montagsdemo standen er und seine Mutter in der Mitte des Kreises, das Abschlusslied war ihnen gewidmet, das alle mitsangen:
„Die Kinder dieser Welt, die sind nicht kleinzukriegen“.

Zur nächsten Montagsdemo sind sie natürlich wieder herzlich eingeladen.

Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Berichterstattung

Martina Reichmann
Thomas Kistermann

Comments are closed.