585. Gelsenkirchener Montagsdemo am 4.7.16 wurde zur Bildungsdemonstration!

Am Montag, den 04.07.2016 hat traditionell die 585. Gelsenkirchener Montagsdemo-Bewegung als Tag des Widerstands stattgefunden mit etwa 70 Teilnehmer/Innen.

Nach der Kundgebung zu verschiedenen Themen wie Brexit, dem Protest gegen die Verweigerung von Zuschüssen für das Sommercamp des Jugendverbands REBELL demonstrierten – wie jeden ersten Montag im Monat – die durch die Gelsenkirchener Innenstadt.

Die Demonstration wurde dieses Mal zu einer Bildungsdemonstration. Sie führte zum Heinrich-König-Platz und wurde im gleichnamigen U-Bahnhof fortgeführt.

Der Gelsenkirchener Künstler Karl-Heinz Rotthoff hatte ein Bild gemalt und gestiftet, das seit einigen Wochen in dem U-Bahnhof ausgestellt ist.

Er war vor Ort und berichtete den interessierten Montagsdemonstranten über das antifaschistische Wirken des  katholischen Priesters Heinrich König. Nach einer absichtlich herbeigeführten Blutvergiftung, starb er am 24. Juni 1942 im Konzentrationslager mit gerade erst einmal leider 42 Jahren. Seine Leiche wurde verbrannt.

Auf dem Gemälde sind neben einem Portrait von Heinrich König auch wichtige Stätten seines Wirkens in Gelsenkirchen und Münsterland, Elemente der Häftlingskleidung von Dachau usw. zu sehen

 Die Montagsdemonstranten waren sich einig: Wehret den Anfängen! Keinen Fußbreit den Faschisten!

Comments are closed.