Montagsdemo Nürnberg: Bundesregierung plant weitere Verschärfungen

„Nürnberger Initiative gegen Hartz IV und Sozialabbau“

c/o Nachbarschaftshaus Gostenhof,

90429 Nürnberg,

Adam-Klein-Str. 6

Tel: 0911/ 28 45 25 (J. Rupprecht), O.Schohknecht (0911 4806625)

Mobil: 0176 23980791

Mail: montagsdemo.nbg@t-online.de

Nürnberg, den 7.06.16

Pressemitteilung der „ Nürnberger Initiative gegen Hartz IV und Sozialabbau“

Sehr geehrte Damen und Herren,

Von der Bundesregierung werden weitere Verschärfungen bei Hartz IV geplant, darüber soll am 9. Juni 16 eine Lesung im Bundestag stattfinden. Im Jahr 2015 haben die Job-Center fast 1 Million Sanktionen verhängt. Für viele Menschen ist das eine Katastrophe, sie müssen mit weniger als dem Existenzminimum auskommen. Solcher Art Sanktionen werden z.T. schon bei geringen „Vergehen“ verhängt, z.B. bei zu spätem Abgeben von Formularen, bei zuspätem Erscheinen oder nicht zustande gekommenen Vorstellungsgesprächen usw. Wir fordern, diese Strafen abzuschaffen. Der Hatz IV-Satz ist so gering, dass bei Kürzungen das Existienzminimum nicht mehr garantiert ist. Seit 12 Jahren fordern wir, dass die Hartzgesetze weg müssen, denn wir haben diese Entwicklung vorausgesehen. Deshalb machen wir mit unserem Protest weiter.

Wir laden die Presse, alle Nürnberger Bürgerinnen und Bürger, v.a. Hartz IV- Betroffene, herzlich zur Beteiligung an unseren Aktivitäten ein. Wir würden uns freuen, wenn Sie darüber berichten würden.

  • Seit 16. August 2004 demonstrieren wir jeden Montag um 17 Uhr 30 in Nürnberg vor der Lorenzkirche gemeinsam mit Menschen in fast 80 Städten in ganz Deutschland.
  • Am Montag den 13.6.16 wollen wir auf der Mo-Demo an der Lorenzkirche , 17.30 über die geplanten Verschärfungen informieren.

Wir bitten die Redaktion, diese Pressemitteilung in ihren nächsten Ausgaben zu veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

„Nürnberger Initiative gegen Hartz IV und Sozialabbau“

Pressegruppe:

Johannes Rupprecht

Otto Schoknecht

Comments are closed.