An alle Montagsdemos – Anträge zur Verschiebung des Termins der diesjährigen Herbstdemo

Koordinierungsgruppe Bundesweite Montagsdemo, 5.8.15

An alle örtlichen Montagsdemos

Liebe MontagsdemonstrantInnen,

wir wenden uns in einer dringenden Angelegenheit an alle Montagsdemos. Es geht um den Termin der diesjährigen Herbstdemonstration, die bisher für den 3. Oktober 2015 geplant ist. Es gibt von den Montagsdemos Esslingen, Gelsenkirchen und Reutlingen Anträge an die Koordinierungsgruppe, die Herbstdemo als Teil der – eine Woche später in Berlin stattfindenden – bundesweiten Großdemo durchzuführen, um die Kräfte im Kampf gegen TTIP/CETA und den Abbau sozialer, ökologischer und politischer Rechte zu bündeln. Zwei bundesweite Demos in Berlin hintereinander schaffen die meisten Montagsdemonstranten nicht.

Anliegen der Demo am 10.10.15, zu der u.a. Umweltorganisationen, Bauernverbände, der Paritätische Wohlfahrtsverband und der DGB aufrufen, wie Verbot von Fracking und gegen die Freihandelskommen TTIP und CETA, sind auch wichtige Anliegen der Bundesweiten Montagsdemo als Tag des Widerstands. Aus vielen Orten fahren Busse und Sonderzüge. Wir können uns als Montagsdemobewegung weiter bekannt machen, mit tausenden Gewerkschaftsmitgliedern verbinden und den Kampf gegen die Hartz-Gesetze breit zum Thema machen , verbunden mit der Forderung, dass die DGB-Gewerkschaften die Montagsdemos unterstützen. Vorgeschlagen ist, dort einen gemeinsamen kämpferischen, unübersehbaren Block zu und wenn möglich eine gemeinsame Auftaktkundgebung der Montagsdemos zu machen. Wir hätten es natürlich auch begrüßt, wenn die Initiatoren der Demo auf die Bundesweite Montagsdemo zugegangen wären. Wichtige Gegenargumente sind, dass der Termin schon länger beschlossen ist, viele Montagsdemos schon Busse gebucht haben und der Flyer zur Herbstdemo geraden erschienen ist, aber auch dass das besondere Profil unserer Herbstdemos auf der Demo am 10.10.15 nur eingeschränkt verwirklicht werden kann, die Bundesweite Montagsdemo untergehen könnte.

Die KOG hat über die Anträge beraten, ist sich über eine Empfehlung an die Montagsdemos in der kurzen Zeit aber nicht einig geworden. Es muss aber eine zügige Entscheidung getroffen werden. Wir sind der Meinung, dass die KOG ohnehin darüber nicht alleine entscheiden kann, weil der Termin der Herbstdemo auf der Bundesdelegiertenkonferenz beschlossen wurde und sich deshalb möglichst viele Montagsdemos dazu äußern sollen. Bitte diskutiert und stimmt das auf den Montagsdemos am 10.8.15 ab, wenn ihr keine habt beratet das umgehend, telefoniert untereinander, befragt die Montagsdemonstranten per Mail usw. Teilt uns das Ergebnis umgehend mit, spätestens nächsten Montag Abend. Fragt am besten bei den Busunternehmen schon an, ob eine Verschiebung der Buchung auf den 10.10.15 oder Stornierung möglich ist. Die Koordinierungsgruppe ist sich einig, dass ggf. entstehende Mehrkosten gemeinsam von der Bundesweiten Montagsdemo getragen werden.

Eure Koordinierungsgruppe

Comments are closed.