Montagsdemo Duisburg Thema: “ Der Schwindel mit dem „deutschen Jobwunder“

“ Der Schwindel mit dem „deutschen Jobwunder“  ist das Thema der Montagsdemo am 11.5.15 um 17.30 Uhr am Lifesaver auf der Königstrasse.

Das „deutsche Jobwunder“ beherrscht momentan die Presse – quasi als Gegenpol zu Griechenland und damit
auch ausdrücklich als Vorbild für ganz Europa. Die Rekorde überschlagen sich:
Wirtschaftswachstum, Exportüberschüsse und die höchste Beschäftigtenzahl der Geschichte (und damit die
niedrigste Arbeitslosenquote) – Deutschland (sprich die deutsche Wirtschaft) ist der Gewinner der Krise.

Nur noch leicht über 3 Millionen Menschen wären im Februar 2015 erwerbslos gewesen. Doch wie kann das sein,
wenn etwas mehr als 7 Mio. Menschen auf Hartz IV Leistungen angewiesen sind? Wie kann es sein, dass allein von
den mehr als sieben Millionen Betroffenen, 1,7 Millionen Kinder mit Hartz IV leben müssen? Das liegt an statistischen
Tricks. Viele Menschen werden einfach aus der Statistik der BA herausgestrichen.
Im Hartz IV-System gelten über die Hälfte der Leistungsempfänger im erwerbsfähigen Alter als nicht arbeitslos.
43,3 Prozentaller Jobs in der BRD sind keine „Normalarbeitsverhältnisse“, ca. 25 Prozent
davon liegen im Niedriglohnsektor. Es sind Minijobs, Teilzeitstellen oder Leiharbeitsstellen. Die unheilvolle Kette
Exportüberschüsse – Handelsungleichgewichte – Eurokrise basiert auf diesem deutschen Lohndumping .
Ob bei Thyssen, bei den Werften oder anderen Betrieben das Lohndumping grasiert in immer mehr Betrieben. Daher fordert die Montagsdemo 10 € Mindestlohn! “

Herzlichen Dank
i.A. Siggi Renz / Moderator der Montagsdemo

Comments are closed.