Grußwort zum Gründungskongress 29./30.11.2014

Grußwort der Koordinierungsgruppe der Bundesweiten Montagsdemo an den
Gründungskongress der Umweltgewerkschaft am 29./30.11. 2014 in Berlin
Die Bundesweite Montagsdemonstrationsbewegung begrüßt und unterstützt die
Gründung der Umweltgewerkschaft und wünscht euch viel Erfolg bei eurem heutigen
Kongress – vor allem konstruktive Diskussionen und viel Entschlusskraft. Eure Entscheidung zur Gründung einer Umweltgewerkschaft ist ein wichtiger Meilenstein
dafür, dass die Umweltbewegung in Deutschland sich auf der Grundlage des Kampfes
und der weltanschaulichen Offenheit zusammenschließt, ihre Organisiertheit erhöht und
stärker wird. Fukushima, Fracking, Feinstaubbelastung, regionale Unwetterkatastrophen – die
Umweltkrise verschärft sich weltweit dramatisch. 2014 wird vermutlich nicht nur in
Deutschland das wärmste Jahr seit der Temperaturaufzeichnung werden. Inzwischen
wird davon ausgegangen, dass ein Anstieg des Meeresspiegels von 3 Metern nicht mehr
zu verhindern ist. Aber Umweltschutzmaßnahmen werden gleichzeitig zurückgefahren.
Mit dem Freihandelsabkommen TTIP zwischen EU und USA sollen die ohnehin schon
minimalen Umweltstandards aufgehoben werden.
Auch wenn die Merkel/Gabriel-Regierung bemüht ist, sich ein soziales Image zu geben,
„Angie“ sich gerne weltweit als Klimakanzlerin gibt – kann das nur schlecht darüber
hinwegtäuschen: Die Politik der Bundesregierung trägt massiv zur Verschärfung der
Umweltkrise bei. Solchen Politikern, die sich den Unternehmerprofiten mehr verpflichtet
fühlen als den Lebensgrundlagen künftiger Generationen, denen dürfen wir auf keinen
Fall unsere Zukunft überlassen. Gewinnen wir Tausende, Zehntausende,
Hunderttausende aktive Umweltkämpfer gegen diese Politik und für eine Zukunft
künftiger Generationen auf der Erde!
Der Kampf zur Rettung der Umwelt ist spätestens seit der verheerenden
Atomkatastrophe von Fukushima ein zentrales Anliegen unserer Bewegung. Woche für
Woche gehen wir dafür montags auf die Straße und haben uns in vielen Städten auch
zum ökologischen Gewissen der Stadt entwickelt. Wir haben alle Montagsdemonstranten
dazu aufgerufen, aktive, unermüdliche, unerschrockene Umweltkämpfer zu werden und
so konsequent zu kämpfen wie wir auch seit zehn Jahren gegen die Hartz-Gesetze
kämpfen.
Aus unseren Erfahrungen können wir euch folgendes mitgeben: Sehr wichtig für den
Aufbau sind klare gemeinsame Prinzipien, eine demokratische Struktur und Streitkultur
und eine kontinuierliche Arbeit. Die geduldige und unermüdliche Aufklärungs- und
Überzeugungsarbeit, um Bewusstsein zu schaffen und neue Mitstreiter zu gewinnen, ist
elementar. Darin muss man viel Zeit und Kraft investieren. Aber es zahlt sich aus! In
unserer Bewegung haben sich auch gemeinsame jährliche Höhepunkte bewährt, wo die
örtlichen Initiativen zusammenkommen.
Wir werden auf unserer Bundesdelegiertenkonferenz im Februar nächsten Jahres
darüber beraten und entscheiden, wie die Bundesweite
Montagsdemonstrationsbewegung Teil der Umweltgewerkschaft wird.
Wir wünschen euch zwei erfolgreiche Tage und dann viel Kraft, Klarheit, Ideereichtum
und Ausdauer beim Aufbau der Umweltgewerkschaft. Das Bestehende wird oft angestaut
und alles Werdende unterschätzt. Lasst euch durch nichts und niemanden von euren
Zielen und euerm Weg abbringen. Auf gute Zusammenarbeit!
In diesem Sinn vielen Dank, dass ich heute hier für die Bundesweite Montagsdemo
sprechen durfte.
Im Namen der Koordinierungsgruppe der Bundesweiten Montagsdemo
Hansheinrich Burmeister

Comments are closed.