Herbstdemo 2014 Rede 4

11. Herbst- Demonstration gegen die Regierung am 13. September 2014

Guten Tag, liebe Montagsdemonstranten.

Ich bin Sabine Zinn und möchte einen Bericht zum Thema „Organspende“ halten.

Durch die verschärfte Ausbeutung der Arbeiter, durch die Kapitalisten, wird die durchschnittliche
Lebenserwartung allgemein verkürzt.
Durch den oft überflüssigen Termindruck in Industrie und Handwerk, sind viele Arbeiter
gezwungen auch Sonnabends und Sonntags zu arbeiten. Es ist in vielen Branchen absolut nicht
nötig, das Menschen an Wochenenden arbeiten müssen.
Genauso müssen bei Schichtarbeitern keine Wechselschichten sein. Diese alleine sind sind schon
Tortouren auf den Körper. In vielen Firmen wird das Personal systematisch verheizt(ausgebeutet)
und bei Berufsunfähigkeit entlassen.
Dies muss im Vorfeld von uns der Arbeiterschaft unterbunden werden.
• Durch Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich (um alle Kosten weiterhin zu
decken).
Ich bin der Meinung, dass die Verursacher der Berufskrankheiten für die Rehabilitationen zur Kasse
gebeten werden müssen.
Durch die Profitwirtschaft wird ständig der Arbeitsschutz ausgehöhlt, auf Kosten der Gesundheit.
• Ein Beispiel: so gibt es für das Heben schwerer Lasten unzureichende Hebewerkzeuge.
• In chem. Betrieben, wie Verzinkereien, Galvanisierungsbetrieben und in den Berliner
Kraftwerken werden unverhältnismäßig viel Laugen und Säuren eingesetzt.
Aufgrund der daraus resultierenden Krankheiten, werden Organtransplantationen überhaupt erst
erforderlich.
Meine Meinung ist:
Für mich selbst kommt eine Organtransplantation nicht in Frage, weil ich befürchte, den Rest
meines Lebens Medikationen ausgesetzt zu sein, damit dieses Spendenorgan von meinem
Gesamtkörper angenommen wird. Auch ist es für mich so, dass beim Ausfall meiner Organe, ich auf
einen Ersatz verzichten will. Dann ist bei mir die Lebensuhr halt abgelaufen. Irgendwann ist sie es
sowieso. Was letztendlich mit meinen noch brauchbaren Organen geschieht (im Falle meines
Todes), darauf habe ich keinen kontrollierbaren Einfluss.
Da das System der Profitwirtschaft hochgradig gesundheitsschädlich ist, muss zur Vorbeugung eine
gesunde Umwelt, Vermeidung von Arbeitstreß von uns erkämpft werden: z.Bsp. Streiks
Unser Ziel soll eine Gesellschaft, ohne Unterdrückung und Ausbeutung sein.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Comments are closed.