Bundesweite Koordinierungsgruppe Soli an Daimler Düsseldorf

Koordinierungsgruppe der Bundesweiten Montagsdemonstration
www.bundesweite-montagsdemo.de

Liebe Kolleginnen und Kollegen von Daimler Düsseldorf, liebe Familien,

wir fühlen uns mit eurem Kampf um den Erhalt Eurer Arbeitsplätze, und für die Zukunft der Jugend tief verbunden und erklären euch im Namen der über 80 Montagsdemonstrationen aus ganz Deutschland unsere uneingeschränkte Solidarität! Wir können, und das gilt für das Ruhrgebiet besonders, auf keinen Arbeits- und Ausbildungsplatz verzichten! Wo sollt ihr und wo sollen unsere Kinder und Enkelkinder mal arbeiten? Der Vorstand von Daimler versucht immer wieder die Kolleginnen und Kollegen an den einzelnen Standorten gegenseitig auszuspielen und zu erpressen. Deshalb ist es notwendig, den Kampf konzernweit weiterzuentwickeln solange fortzusetzen bis das Vorstandsprogramm „Daimler 2020“ vom Tisch ist. Mut machen da die verschiedenen Pausenversammlungen in anderen Daimler Werken wie in Sindelfingen.

Seit über zehn Jahren gehen wir montags gegen die unsoziale Politik der Hartz-Gesetze und Agenda 2010 auf die Straße. Wir wissen, was es bedeutet von Hartz IV zu leben, wie die Arbeitslosigkeit die Menschen kaputt macht. Wenn man als Arbeitsloser überhaupt noch Arbeit findet, dann ist es fast nur noch zu Leiharbeit, Minijobs oder Arbeit zu Niedriglöhnen, von denen man nicht leben kann, und somit weiter als Aufstocker beim Jobcenter betteln zu gehen. Das betrifft inzwischen 1,3 Millionen Menschen in Deutschland.

Wir unterstützen deshalb alle Diskussionen in und außerhalb der Gewerkschaften um Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich.

Nur wer kämpft kann gewinnen! Wir stehen an Eurer Seite!
30. September 2014
i.A. Fred Schirrmacher, Hans Nowak, Ulja Serway und Matz Müllerschön

Comments are closed.