29.09.2014 Mitteilung zum Revierweiten Aktionstag

Koordinierungsgruppe der Bundesweiten Montagsdemonstration 29.09.2014
www.bundesweite-montagsdemo.de

Die Bundesweite Montagsdemo begrüßt den revierweiten Aktionstag am 30.9.14 für den Kampf um jeden Arbeitsplatz. Das Ruhrgebiet kann auf keinen Arbeits- und Ausbildungsplatz verzichten! Wo sollen denn die Opelaner, die Daimler-Kollegen, die Arbeiter von Outokumpo oder Karstadt, die von Entlassung bedroht sind, wo sollen unsere Kinder und Enkelkinder mal arbeiten?
Seit über zehn Jahren gehen wir montags gegen die unsoziale Politik der Hartz-Gesetze und Agenda 2010 auf die Straße. Wir wissen, was es bedeutet von Hartz IV zu leben, wie die Arbeitslosigkeit die Menschen kaputt macht. Wenn man als Arbeitsloser im Ruhrgebiet überhaupt noch Arbeit findet, dann nur Leiharbeit, Minijobs oder Arbeit zu Niedriglöhnen.
Wir fühlen uns mit dem Kampf um den Erhalt der Arbeitsplätze tief verbunden und erklären im Namen der über 80 Montagsdemonstrationen aus ganz Deutschland den Belegschaften, die gegen Werksschließungen und Arbeitsplatzvernichtung kämpfen unsere uneingeschränkte Solidarität!

Kämpferische und solidarische Grüße
i.A. Fred Schirrmacher, Hans Nowak und Ulja Serway

Comments are closed.