28.08.2014 Erfurt Zehnjahres Feier

Zum Zehnjährigen der Erfurter Donnerstagsdemo

4000 Hartz-IV-Gegner waren es, die vor 10 Jahren
in Erfurt auf die Straße gingen, und so gabs natürlich
viel an Erinnerungen auszutauschen und den alten
Mitstreitern noch mal danke zu sagen! Herausragend
die kämpferische Rede von Klaus Schüller vom DGB-Landes-
vorstand, eines der „Männer der ersten Stunde“.Seine
Stimme schallte über den ganzen anger:“Ohne soziale
Gerechtigkeit kann eine Gesellschaft nicht funktionieren!“
Von den Thüringer Montagsdemos stärkten uns zu unserer
Freude auch Jena und Gera den Rücken .Sogar aus Sachsen-
Anhalt kam ein Mitstreiter auf dem Motorrad an gebraust,
Vertreter der Montagsdemo Halle und des Jugendverbands
„Rebell“. Unter Beifall sprach er von der Perspektive eines
echten Sozialismus mit Arbeit für alle, Friedenspolitik und
Umweltschutz. Kathi vom Jugendverband „Solid“ würdigte
besonders die Vielfalt der Themen bei der Donnerstagsdemo
und drückte ihre Solidarität aus, ebenso wie Jenny von der
DGB-Jugend.
So war unser Zehnjähriges vor allem auch vorwärts gerichtet,
was die Eröffnung der Kundgebung durch die „Jump-style-crew“
eine gemischte Tanzgruppe, und durch die internationalistische
Rede des kurdischen Mesopatamine-Vereins unterstrichen wurde.

Comments are closed.