Wir sind Trägerorganisation des:

Wir arbeiten mit im Bündnis gegen das Polizeigesetz NRW!

Solidaritätserklärung zum einwöchigen Streik bei Audi in Györ/Ungarn

Trägergruppe der Internationalen Automobilarbeiterkoordination
und Montagsdemo Heilbronn
Heilbronn, 28. Januar 2019
Solidaritätserklärung zum einwöchigen Streik bei Audi in Györ/Ungarn
Liebe Kolleginnen und Kollegen!
Seit Donnerstag 24. Januar 2019 steht ihr mit tausenden Kolleginnen
und Kollegen bei Audi in Györ in Ungarn in einem einwöchigen Streik.
Eure Forderung nach 18% Lohnerhöhung oder aber 75.000 Forint (236
Euro) sind voll berechtigt.
Wir Aktivisten in der International Automobilarbeiterkoordination,
darunter Kollegen von Audi in Neckarsulm, und die
Montagsdemonstration Heilbronn schicken euch unsere herzlichen
Grüße der Solidarität.
Eurem Kampf wünschen wir vollen Erfolg!
Mit eurem Streik setzt ihr nicht nur ein deutliches Zeichen gegen
„Billiglöhne“ in Osteuropa und das Ausspielen der Belegschaften nach
Standorten, nach niedrigsten Löhnen und schlechtesten Arbeitsbedingungen.
Mit Begeisterung haben wir auch die großen Demonstrationen und
Kundgebungen in Ungarn gegen die Änderung des Arbeitsgesetzes, wie
ihr sagt „Sklavengesetz“, wahr genommen. Damit habt ihr auch international
ein Zeichen gesetzt im Kampf gegen die Rechtsentwicklung und
rechte Regierungen.
Im letzten Jahr standen über zehntausend Kolleginnen und Kollegen bei
Audi in Neckarsulm erfolgreich unter anderem in einem 24-Stundenstreik
für höheren Lohn und Arbeitszeitverkürzung. Das hat ebenso wie
jetzt bereits bei euch, zur Gewinnung neuer Gewerkschaftsmitglieder
und zur Stärkung der Gewerkschaft als Kampforganisation geführt.
Macht weiter so!
Wir wünschen euch weiter viel Kraft und Durchhaltevermögen für die
volle Durchsetzung eurer Forderungen.
Mit solidarischen Grüßen
Günter Kachel
für die Trägergruppe der Internationalen Automobilarbeiterkoordination
in Heilbronn und die Montagsdemo Heilbronn
email: guenter.kachel@t-online.de
websites: www.iawc.info www.bundesweite-montagsdemo.de

Comments are closed.