Wir sind Trägerorganisation des:

Wir arbeiten mit im Bündnis gegen das Polizeigesetz NRW!

Solidaritätserklärung der Bundesweiten Montagsdemo für die Opfer in Bottrop und Essen durch die Amokfahrt eines rassistischen Täters

Bundesweite Montagsdemo

06.01.2019

Solidaritätserklärung der Bundesweiten Montagsdemo für die Opfer in Bottrop und Essen durch die Amokfahrt eines rassistischen Täters

Die Bundesweite Montagsdemo verurteilt die feige und faschistische Tötungsabsicht bei Anschlägen in Bottrop und Essen gegen ausländische Menschen des aus Essen stammenden Einzeltäters Andreas N. auf das Schärfste und fordert eine Anklage gegen diesen abscheulichen Verbrecher wegen versuchten Mordes in mehreren Fällen und eine lebenslange Zuchthausstrafe!

Ebenfalls begrüßt die Bundesweite Montagsdemo die erfolgreiche Demonstration des Bündnisses „Essen stellt sich quer“ am 05.01.19 gegen diese rassistische Straftat. An der Kundgebung beteiligten sich rd. 180 Personen.Der Mann war in der Silvesternacht mit seinem Auto in Bottrop und Essen mehrfach in Menschenansammlungen gefahren – in der festen Absicht, Ausländer zu töten. Dabei wurden insgesamt acht Menschen verletzt. Allein bei der Tat in Bottrop trugen sieben Menschen teils schwere Verletzungen davon. eine 46-Jährige schwebte dabei zeitweise in Lebensgefahr! In Essen konnte eine derartige Tragödie zum Glück vermieden werden, da sich die angegriffenen Personen noch rechtzeitig vor dem heranfahrenden Auto in Sicherheit bringen konnten. Trotzdem wurde der Fuß eines Menschen noch überrollt. Der 50-Jährige sitzt mittlerweile wegen mehrfachen Mordversuchs in Untersuchungshaft.

Die Bundesweite Montagsdemo drückt allen Opfern dieses faschistischen Anschlags ihr volles Mitgefühl aus und wünscht allen Verletzten eine schnelle und nachhaltige Genesung!

So etwas darf sich nicht wiederholen! Dafür unterstützt die Bundesweite Montagsdemo alle antifaschistischen Proteste!

Bundesweite Montagsdemo
Koordinierungsgruppe

Comments are closed.