Wir sind Trägerorganisation des:

Wir sind Erstunterzeichner der Großdemonstration am 13. Oktober in Berlin:

Wir arbeiten mit im Bündnis gegen das Polizeigesetz NRW!

Solidarität mit dem Kollegen Rainer Weinmann und allen Antifaschisten!

Wir dokumentieren zwei Solidaritätserklärungen von Gewerkschaftern aus Sindelfiingen mit dem Opel-Kollegen und Montagsdemonstranten Rainer Weinmann aus Eisenach, der von Faschisten bedroht wurde.

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich habe erfahren, dass Rainer Weinmann bei OPEL Eisenach massiv von Nazis bedroht wird. Ich selbst bin Vertrauensmann der IGM bei Daimler in Sindelfingen und aktiv in  der Internationalen Automobilarbeiterkoordination (www.iawc.info).

Selbst haben wir bei Daimler in Sindelfingen seit der letzten Wahl 2 Zentrum Automobil Betriebsraete, die die reinsten Spaltpilze sind. Auch die AfD versuchte neulich vor dem Tor ihr Gift zu verbreiten. Doch 60 Vertrauensleute & Betriebsräte hielten dagegen. Auf dem Delegiertentreffen der Internationalen Automobilarbeiterkoordination vor 10 Tagen verabschiedeten wir eine Erklaerung gegen die rechten Spalter im Betrieb.

In diesem Sinne erklaere ich mich voll solidarisch mit Rainer und allen anderen Betroffenen.

Wer Einen von uns angreift, greift uns alle an! Staerken wir die Arbeitereinheit, unser Gegner ist das Kapital, das in Krisenzeiten gerne faschistische Kraefte foerdert, um die Arbeiterbewegung zu schwaechen.

Klaeren wir auf ueber die rechten Rattenfaenger im Betrieb, schaffen wir die antifaschistische Einheit der Arbeiter.

In diesem Sinne, solidarische Gruesse nach Eisenach, Tobias Knapp, Sindelfingen

—————————————————————————————————————————————————————————

Liebe Kolleginnen und Kollegen in Eisenach,

Ihr werdet Euch sicherlich wundern dass ein Schwabe aus Sindelfingen Euch schreibt. Kurz zu meiner Person: Klaus-Jürgen Hampejs 66 J. alt, beschäftigt bei Daimler in Untertürkeim und Sindelfingen von 1972 – 2016, IGM Mitglied seit April 1970, war Vertrauensmann und Betriebsrat, jetzt Rentner.

Ich erkläre meine uneingeschränkte Solidarität mit dem Kollegen Weinmann und allen antifaschistischen Kolleginnen und Kollegen bei Euch, welche von faschistischen Kräften attackiert und angegriffen wurden. In welcher Form auch immer !

Von dem jüngsten Vorfall erfuhr ich über die Eisenacher  Montagsdemonstration.

Wer einen von uns Angreift , greift uns Alle an.

So bin ich als Gewerkschafter zutiefst eingestellt, und wir Alle, müssen die Solidarität mit unseren Kolleginnen und Kollegen, in unserer IGM gegen faschistische Umtriebe entwickeln und uns laut melden. Linke, Kommunisten, Sozialdemokraten und Gewerkschafter, darauf zielten 1933 die Nazis ab. Es endete schlimm.

Auch ich persönlich in Sindelfingen, bekam unfreiwillig und nicht gerade erfreut, Kontakt mit der AfD. Voran MdB M. Frohnmaier ( Freund von Höcke ) und MdL BW Pfeiffer. Dazu zu Eurer Information, haben wir in den 3 Daimler Werken BR der Liste ZENTRUM. Voran R. Hillburger ZENTRUM BR Untertürkheim( Ex Musiker der NSU Musikband ), der in einer Linie mit AfD  Höcke u.a. faschistischen Kräften wirkt. In Chemnitz mehrfach aufgetreten.

Was war geschehen: Am Montag den 1.Oktober 2018 verteilten ca. 60 IGM Kolleginnen und Kollegen vor der Frühschicht das IGM Flugblatt : Für Gerechtigkeit und Solidarität – gegen Rassismus und Gewalt. Gleichzeitig verteilten die zwei Abgeordnete der AfD Flugblätter zur „ Rettung des Diesel und unserer Arbeitsplätze „. Welch ein Hohn, ausgerechnet die AfD.

Doch dann kam s Dicke. Die AfD veröffentlichte daraufhin eine Presseerklärung in der sie unserer IGM Stasismethoden vorwarf und die Existenzberechtigung absprach. Daraufhin schrieb ich einen Leserbrief in der örtlichen Presse. Und prompt kam ein Anruf bei mir Zuhause, eines Unbekannten, der sich als AfD ler dann ausgab. Das Gespräch war meinerseits sofort beendet. Es kamen dann zwei Leserbriefe der AfD Abgeordneten.

In diesem Sinne soll die IGM ihre Kraft gegen faschistische Kräfte breit entfalten, aufklären und entschlossen handeln. Keiner von uns darf alleine stehen. Im Betrieb, am Ort und auf dem kommenden Gewerkschaftstag 2019 klare Position beziehen.

Mit kollegialen Grüßen

Klaus-Jürgen Hampejs

 

Anlagen:

AfD-Abgeordneter setzt sich vor Sindelfinger Daimler-Werk für Diesel ein

https://www.krzbb.de/krz_51_111597704-13-_Frohnmaier-vor-Daimler-Werkstor.html

Comments are closed.