Aufruf zur 6. Herbstdemonstration

Aufruf zur 6. Herbstdemonstration gegen die Regierung am 24. Oktober 2009 in Berlin

Liebe Montagsdemonstratinnnen und Demonstranten, Liebe Freunde,

wir veröffentlichen heute, den von der Koordinierungsgruppe der bundesweiten Montagsdemobewegung erarbeiteten Aufruf zur Vorbereitung der Demonstration in Berlin. Wir haben zuvor auch verschiedenen Organisationen und Initiativen die Möglichkeit eingeräumt, Vorschläge für den Aufruf zu machen!

Jetzt geht es darum, mit der Gewinnung von Erstunterzeichnern eine breite Unterstützung und gemeinsame Beteiligung an der Demonstration zu erreichen. Macht das auf den Montagsdemos zum Thema und beginnt bereits mit der Organisierung der Anreise. Wir bitten Euch beim Verkauf der Fahrkarten von Anfang an unser Finanzierungsprizip zu verwirklichen: 1 Euro pro Fahrkarte für die Finanzierung der Demonstration!

Die Erstunterzeicherfrist endet am 16. August 2009. Einzelpersonen bezahlen 5 Euro, regionale Initiativen 30 Euro und bundesweit tätige Organisationen 50 Euro zur Unterstützung. Bitte überweist das Geld auf unser Konto (Konto-Nr. ist auf der Homepage). Mit dem fertigen Aufruf könnt ihr spätestens ab dem 24. August rechnen.

Viel Erfolg

Die Koordinierungsgruppe Bundesweite Montagsdemo

 

Wir bleiben dabei: es gibt keinen Frieden mit Massenarbeitslosigkeit und Armut – egal welche Regierung im Herbst im Amt ist!

Kommt am 24. Oktober zur 6. Herbstdemonstration gegen die Regierung nach Berlin!

Unruhige Zeiten sind angebrochen! Die Auswirkungen der größten Weltwirtschaftskrise in der Geschichte des Kapitalismus greifen tief in die Lebensbedingungen der Menschen ein. Drei Millionen arme Kinder, wachsende Arbeitslosigkeit, um sich greifende rechtlose Arbeitsbedin­gungen, Armut und Hunger auch in Deutschland, Zerrüttung und Zerschlagung von Bildungs­einrichtungen, Sozialversicherungen und Gesundheitsversorgung  – die Abwälzung der Krisen­lasten auf die breite Masse der Bevölkerung steht erst am Anfang. Mit den Hartz-Gesetzen versprach die Schröder/Fischer-Regierung 2004 die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit. Was kam dabei heraus: Billigjobs und Arbeitszwang, mit denen die Ausbeutung der Arbeiter enorm gesteigert und riesige Summen Kapital angehäuft wurden. Zugleich werden Arbeitslose, Rentner, Alleinerziehende und immer mehr Menschen in Armut und Elend getrieben. Merkel und Steinmeier  verschenken Hunderte von Milliarden auf unsere Kosten an Banken und Konzerne. Die Arbeiter und Arbeitslosen mit ihren Familien sollen „Ruhe bewahren“ und „mit der Krise leben“?

Wer nach den Bundestagswahlen im September die Regierung stellt muss wissen: Mit uns ist zu rechen! Kommt am 24. Oktober zur selbständig organisierten 6. Herbstdemonstration gegen die Re­gierung nach Berlin! Beteiligt Euch aktiv, solidarisch und auf gleicher Augenhöhe.

Informiert darüber in den Betrieben, unter Freunden und Nachbarn, in Schulen und Jugend­zentren. Tragt euren Protest gemeinsam auf die Straße:

Weg mit Hartz IV!

10 Euro Mindestlohn!

Gegen Kinder- und Altersarmut!

Für die Schaffung von Arbeitsplätzen auf Kosten der Profite durch wirksame Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich und im Umweltschutz!

Für das Verbot faschistischer Organisationen und die Verteidigung und Erweiterung demokrati­scher Rechte und Freiheiten! Für ein politisches Streikrecht!

Schluss mit dem Einsatz der Bundeswehr in anderen Ländern!

Für internationale Solidarität und eine lebenswerte Zukunft!

Die Initiative zur Demonstration wurde auf der Delegiertenkonferenz der Montagsdemonstrationsbewegung im Februar 2009 von 95 Delegierten aus 46 Städten beschlossen.

Comments are closed.