Esslinger Montagsdemo am 04.12..2017

Die 511. Montagskundgebung zählte etwa 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

 

Heute ging es vor allem um die sozialen Themen. Zum Einstieg, dass die Fusionspläne in der Stahlbranche auch auf unseren Kreis nicht folgenlos bleiben: Was soll mit dem vielen Schrott geschehen, wenn es in Deutschland keine Stahlwerke mehr gibt? Was ist dann mit den Arbeitsplätzen hier?

Es entwickelte sich eine heftige Diskussion. Nur noch zwei Punkte:

Wie in der Vorwoche beschlossen, wurde eine Solidaritätsadresse an die Beschäftigten von AMAZON formuliert und einstimmig verabschiedet. Sie ist unten angehängt.

Heute kamen mehrere Flüchtlinge zur Montagskundgebung. Wir sprachen mit ihnen. Sie sind von Abschiebung bedroht wie praktisch alle Flüchtlinge aus Afghanistan. Wir sehen aber auch die Grenzen unserer Möglichkeiten gezogen, wenn die Betroffenen nicht auch selbst für ihre Rechte aufstehen wollen, sich nur auf den juristischen Weg und ihre Sozialarbeiter verlassen wollen. Aus unserer Sicht ist die Abschiebung in die angeblich sicheren Herkunftsländer ein Verbrechen. Auch darüber gab es eine lebendige Aussprache.

 

Die Resolution:

An die streikenden Amazonbeschäftigten

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Bei der Esslinger Montagsdemonstration am 27.11. haben wir von Eurem mutigen Streik am Black Friday erfahren. Über 2000 Amazon – Beschäftigte streikten an den Logistik-Standorten Leipzig, Koblenz, Bad Hersfeld, Rheinberg, Werne und Graben. Auch Beschäftigte am Standort Piacenza nahe der norditalienischen Stadt Mailand beteiligten sich an dem Ausstand. Amazon verweigert seit viereinhalb Jahren Gespräche über einen Tarifvertrag nach den Bedingungen des Einzelhandels. Stattdessen werden miserable Stundenlöhne bezahlt und tausende Mensch müssen unter gesundheitsschädlichen Arbeitsbedingungen meist nur mit Zeitverträgen für Amazon schuften.

Letzte Woche wurde bekannt, dass der Gründer von Amazon inzwischen der reichste Mann der Welt ist, mit einem Privatvermögen von 100 MRD Dollar. Dieser unermessliche Reichtum stammt aus Eurer Hände Arbeit!

Wir unterstützen Eure Forderungen und Euren hartnäckigen Kampf und erklären unsere volle Solidarität. Wir freuen uns , dass auch am heutigen 4. Dezember wieder an mehreren Standorten gestreikt wurde. Ihr könnt sicher sein, die Arbeiter und die fortschrittlichen Menschen stehen hinter Euch. Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg in Eurem Kampf. Dran bleiben, nicht locker lassen.

Mit solidarischen Grüßen

Die Teilnehmer der heutigen Montagsdemonstration.

Comments are closed.