30.10.17 Montagsdemo Heidelberg: Solidarisch gegen faschistische Attacken, Berichte zu „100 Jahre Oktoberrevolution“ und mehr

Auf der letzten Montagsdemo in Heidelberg haben wir die Solidaritätserklärung im Anhang einstimmig verabschiedet. Neben den wöchentlichen Aktivisten der Montagsdemo, nahmen viele junge Rebellen teil, die in der Nähe an einem Seminar zu „100 Jahre Oktoberrevolution“ teilnahmen und ihre Kenntnisse für heute am offenen Mikrofon weitergaben. Ebenso brachten sie kulturelle Beiträge zur Oktoberrevolution mit. Mitglieder vom „Solidaritätskomitee mit Grup Yorum – Revolutionäre Kunst lässt sich nicht verbieten“ machten auf die Situation in der Türkei und dem Widerstand gegen das faschistische Erdoganregim aufmerksam. Der Moderator kritisierte die nach wie vor bestehende Zusammenarbeit der Merkelregierung mit Erdogan scharf. Musikalischer Höhepunkt war das Lied „Die Zeit ist Reif“ das unsere musikakischen „Montagsdemokünstlerinnen“ Rose und Vera mit Mitgliedern des Rebells spielten und sangen.
Das Ganze wurde von zwei sehr interessierten Damen aus Australien mit Kurzvideos aufgenommen, die uns fragten das ganze in Australien im Internet veröffentlichen zu dürfen. Eine gelungende Aktion von Jung und Alt. International bei dem, aber auch die Verschärfung der sozialen Frage und der weitere Rechtsruck der kommenden Bundesegierung ins Visier genommen wurde. Die Kundgebung wurde – wie seit Jahren – mit dem „Schwabenstreich“ gegen Stuttgart 21 beendet.

Mit solidarischen Grüßen
Matz Müllerschön/Moderator der Montagsdemo Heidelberg

Solidaritätsresolution:

Liebe Monika Gärtner-Engel,

wir haben von den feigen faschistischen Morddrohungen gegen Dich und die Bewohner des Hauses mit dem „Treff International“ in Gelsenkirchen erfahren.

Du bist Montagsdemonstrantin und Moderatorin der ersten Stunde. Einige kennen Dich auch als glühende Internationalistin und Revolutionärin, oder auch als engagierte und kompetente Kommunalpolitikerin. Wieder andere wie die  Kolleginnen und Kollegen der SRH Neckargmünd  auch als kompetente pädagogische Seminarleiterin für pädagogische Fachkräfte. Du hast die Fähigkeiten auf den verschiedenen Ebenen wichtige Impulse uns und der Menschheit zu geben. Wir von der Montagsdemo in Heidelberg senden Dir und den Bewohnern unsere solidarischen Grüße. Keinen Fußbreit den Faschisten!

Die niederträchtigen und feigen Morddrohungen gegen Dich sind unverhohlene Drohungen gegen uns alle, die sich in unserer Stadt für mehr Demokratie, für mehr soziale Gerechtigkeit, gegen Ausländerhass, gegen Rassismus und Faschismus engagieren. Wir dürfen und werden uns nicht einschüchtern lassen. Die übergroße Mehrheit in Deutschland ist links von der AfD – trotzdem dürfen wir diese offenen Rassisten auf keinen Fall unterschätzen, wie der Fall Amri in Berlin oder die  fürchterlichen NSU Morde – wo die Geheimdienste nicht gewillt sind ordentlich aufzuklären – zeigen.

Der Rechtsruck der Regierung  verschärft sich jetzt nach der Wahl durch  etablierte Parteien noch weiter und ermuntert somit faschistische Terroristen geradezu, zu solchen verbrecherischen Aktionen heraus. Diese  Übergriffe sind uns Anlass die Aufklärung über die Arbeitnehmer- und gewerkschaftsfeindlichen AfD und den offenen Faschisten  auf der Straße und in den Gewerkschaften zu verstärken. Wir unterstützen dabei die  Bildung einer starken antifaschistischen Einheitfront

Mit der Losung „NOPEGIDA“ haben sich  die Heidelberger Menschen bei einer Demonstration von 4000 Menschen in der Vergangenheit eindrucksvoll gegen Faschismus positioniert, bei der wir als  Montagsdemo die Lautspecheranlage stellten.

Wir  fordern die konsequente Aufklärung dieser Straftäter und das Verbot faschistischer Organisationen und ihre Propaganda.  Wir sind in Gedanken bei Euch bei Dir und wünschen Dir Kraft und Mut und weiterhin ungebrochenen Optimismus für eine befreite Gesellschaft. Wehret den Anfängen!

Heidelberger Montagsdemo

Comments are closed.