Bericht von Erfurter Donnerstagsdemo im Oktober

Für die Erfurter Donnerstagsdemo im Oktober haben wir das spannende Thema „Oktoberrevolution“diskutiert . Es ging darum, dass die Okoberrevolution vor 100 Jahren der sozialen Ungerechtigkeit wirklich zu Leibe gerückt ist, dass die Soldaten erklärten:“Wir hungern und frieren an der Front, wir sterben und wissen nicht wofür.“ und so sich mitten im I.Weltkrieg eine soziale Revolution entwickelte.
Gefolgt von der Umwandlung des rückständigen Agrarlandes in ein modernes Industrieland mit einer gebildeten Arbveiterschaft.
Eine Vertreterin der „Deutsch-russischen Freundschaftsgesellschaft“ berichtete , wie im heutigen Russland der Jahrestag begangen wird , offiziell
als Aufruf zur Versöhnung der sozialen Gegensätze.Auch Im Hinblick auf die internationalistische Ausrichtung der Oktberrevolution war der Ausländerbeirat gebeten worden, etwas zur aktuellen Flüchtlings-Debatte zu sagen, v.a. gegen die Kriminalisierung von Flüchtlingen aufzutreten. Er ging auf die Fluchtursachen ein und rief dazu auf, dass sich die Arbeiter durch die Hetze gegen Flüchtlinge und Migranten nicht spalten lassen sollten.

Comments are closed.