Montagsdemo Esslingen zum 500. mal

Esslinger Montagsdemo am 11.9..2017

500 mal Montagsdemo in Esslingen!

Bei gutem Wetter nahmen etwa fünfzig Teilnehmer bei Kundgebung, Kaffee, Kuchen, Sekt und Kultur teil.

Eröffnet wurde die Kundgebung mit einem selbst getexteten Lied auf die Melodie des Hecker-Liedes aus der Revolution 1848 (der Text ist unten angefügt). Nach der Eröffnungsmoderation wurde der Jubiläumskuchen angeschnitten und angestoßen.

Neben dem Rückblick auf unsere Entwicklung seit dem 16. August 2004 ging es auch um aktuelle Probleme. Betont wurde auch unser nach wie vor fester Standpunkt: Wir bleiben, bis Hartz IV fällt und wir bleiben bei unserem offenen Mikrofon und der Diskussion auf antifaschistischer Grundlage.

Die Diskussion war vielfältig und lebendig. Immer wieder blieben Leute stehen, einige waren erstaunt, dass es uns gibt und nahmen gern die Einladung zu Kuchen und Kaffee gegen eine kleine Spende an. In einem Beitrag sprach ein Behinderter über seine beruflichen und sozialen Benachteiligungen, die er immer wieder erleben muss, in anderen Beiträgen ging es um den Dieselskandal und andere Blamagen, in diesem Zusammenhang auch über die Verbindung von Umwelt- und sozialer Frage, es ging um die Klimaveränderungen und die Stürme in der Karibik. Angemerkt wurde dabei eine Meinungsmanipulation, indem die Medien über Bangladesh, wo etwa hundertmal mehr Menschen von den aktuellen Wetterentwicklungen betroffen sind als in den USA, schweigen. Die bevorstehenden Bundestagswahlen rundeten die Diskussion ab. Dazwischen ein Gedicht frei nach Wilhelm Busch und abschließend noch ein Song. Danach ging es noch etwa eine halbe Stunde bei Musik, Kaffee, Kuchen und Sekt gemütlich weiter. 

Euer H.

Das Lied:

Montags-Demo-Lied 2017

Melodie: Hecker-Lied, 1848

Es war vor 13 Jahren,

im Jahr 2004.

Menschen war’n in Scharen

auf den Straßen hier

//:Arbeitslosen Leuten

wollt Schröder an ihr Geld.

Es gab ein Sturmesläuten

in Stadt und  Wald und Feld.://

Opel wollt‘ dicht machen

die Bochumer Fabrik.

Die Opelaner dachten

Das machen wir nicht mit.

//:Sie antworten mit einem Kampf

sieben Tage lang.

Das Opelwerk noch 10 Jahre stand.

Den Herren ward es bang.://

Das ist die Geschichte

von Opel und Hartz IV.

Dem Kanzler Gerhard reicht es,

den Rest gaben ihm wir.

//:Nun sitzt er bei den Russen

bei Öl und Kaviar.

Die SPD tat’s büßen,

kleiner von Jahr zu Jahr.://

Fukushima brannte,

Jung und Alt war wach.

In dem ganzen Lande

rief man tausendfach:

//:Weg mit allen AKWs!

Wir wolln  Atomtod nicht.

Merkel tat es ach so weh.

Doch es nützt ihr nichts.://

Krieg im fernen Syrien,

in Afghanistan.

Menschen mussten fliehen,

kamen hier arm an.

//: Montagsdemos schlugen

Alarm fürs Recht auf Flucht.

Die Welt geht aus den Fugen,

wegen Profitsucht. ://

Heut am Montag sind wir hier

zum 500. Mal.

Erst gegen Armut und Hartz IV,

Jetzt gegen alle Qual.

//:Wir sind Tag vom Widerstand,

mutig, frech und klar,

Verschwiegen in dem  ganzen Land,

von der Presse Schar.://

Und wenn Leute klagen,

ihr seid doch viel zu klein,

können wir klar sagen:

ein erster Schritt muss sein.

//:Menschen gibt es viele

in unserm schönen Land,

denen sehr gefiele

Riesen-Widerstand.://

Comments are closed.