Thomas Kistermann ist Moderator der Gelsenkirchener Montagsdemo und aktiv seit 2004.

Bewerbungstraining – zum siebten!

Thomas Kistermann ist Moderator der Gelsenkirchener Montagsdemo und aktiv seit 2004.
„Weg mit Hartz IV“, das ist für ihn ein wichtiges Anliegen. Er lebt selbst von Hartz IV und weiß, wie es vielen damit geht. Ein Grund für ihn, diese Forderung auch als Kandidat der bundesweiten „Internationalistischen Liste/MLPD“ zu vertreten und ein Beispiel zu geben, dass zusammen aktiv werden sich lohnt und gemeinsam Wege aus der Resignation gefunden werden können, für ein Leben in Würde und mit Zuversicht.

Gemeinsam mit der Montagsdemo hat er viel gelernt. Die ARGE will sich anscheinend auch um seine Bildung kümmern – auf denkbar ungeeignete Weise. Er hat aktuell sein siebtes (!) Bewerbungs-Training zugewiesen bekommen!

Ganze acht Wochen – mit dem angeblichen Hintergrund, in eine sozialversicherungspflichtige Arbeitsstelle auf dem ersten Arbeitsmarkt zu kommen.

„Ich halte das für eine Zumutung. Reichen sechs Bewerbungstrainings nicht aus?“ so Martina Reichmann, Pressesprecherin der Montagsdemo Gelsenkirchen. „Was ist die Botschaft? Die Vermittlung in Arbeit scheitert doch an den fehlenden Arbeitsplätzen. Aber so vermittelt man: Du und Deine unzureichenden Bewerbungen sind die Ursache. Alles andere als geeignet, um Selbstvertrauen zu stärken. Ob damit nach dem siebten Training dann auf einmal DIE CHANCE naht, um aus Hartz IV zu kommen?!“

Das Bewerbungs-Training hat aber noch einen anderen Hintergrund: So fallen Menschen aus der Arbeitslosen-Statistik heraus und zählen nicht als arbeitslos, obwohl sie ihren Hartz-IV-Regelsatz weiter erhalten wie bisher.

Die Montagsdemo Gelsenkirchen ist sicher „Kosmetik hat kein Zweck, Hartz IV muss weg“. Die Politiker, die wie auch Martin Schulz vertuschen, welchen Anteil sie an diesen Armutsgesetzen tragen, sollte man bei den Wahlen auf Herz und Nieren prüfen.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Berichterstattung

Martina Reichamn

Comments are closed.