Solidaritätserklärung der Gelsenkirchener Montagsdemo an Siegmar Herrlinger, IGM-Vertrauensmann bei Porsche Weißbach

Solidaritätserklärung der Gelsenkirchener Montagsdemo an Siegmar Herrlinger, IGM-Vertrauensmann bei Porsche Weißbach

Lieber Siegmar,

wir haben erfahren wie Porsche dich mundtot machen will und dir Hausverbot erteilte, weil du mutig seit Jahrzehnten für die Arbeiterinteressen eintrittst und von Anfang an die Verstrickung von Porsche in die kriminellen Manipulationen an Dieselmotoren u.a. bei Betriebsversammlungen zum Thema gemacht und Aufklärung gefordert hast.

Wir stehen voll hinter dir und allen kämpferischen Automobilarbeitern und erklären dir unsere Solidarität und Unterstützung. Damit dürfen und werden sie nicht durchkommen! Wir erwarten von der Gewerkschaft, dass sie dich unterstützt und den Betriebsratsvorsitzenden Uwe Hück für sein Mobbing dir gegenüber zur Rechenschaft zieht.

Wir sagen eindeutig: Die Verantwortlichen der empörenden Kartell-Machenschaften aller großen Autokonzerne und ihre Komplizen in der Regierung müssen zur Rechenschaft gezogen und bestraft werden. Wir fordern den Rücktritt von Verkehrsminister Alexander Dobrindt! Umrüstung aller Dieselfahrzeuge auf CSR-Katalysatoren auf Kosten der Autokonzerne!

Unsere Solidarität und Unterstützung gehört allen denjenigen Mutigen, die diese Machenschaften seit Jahren aufdecken und bekämpfen. Über diesen Widerstand der Automobilarbeiter erfährt man in den großen Medien nichts. Wir versichern dir, dass wir das überall weiter bekannt machen werden.

Wir haben heute auch beschlossen, dass wir in den nächsten Monaten in Gelsenkirchen eine Podiumsveranstaltung zur Thematik des Autokartell-Skandals und der Einheit des Kampfs um Arbeitsplätze und Umweltschutz machen wollen und laden dich ganz herzlich schon dazu ein.

Viele Grüße von der Gelsenkirchener Montagsdemo

Einstimmig beschlossen am 31.7.17

Comments are closed.