Hier ein paar Auszüge der Montagsdemos vom 03.04.2017

Hier ein paar Auszüge der Montagsdemos vom 03.04.2017

Bundesweite Montagsdemo fordert: Freiheit für die verurteilten Maruti-Suzuki-Arbeiter und finanzielle Entschädigung für ihre unrechtmäßige Inhaftierung!

Wir aus Wuppertal erklären uns solidarisch mit den verurteilten Maruti . Suzuki Arbeiter und schließen uns der Forderung an.

Die Bremer Montagsdemo solidarisiert sich mit den indischen Maruti-Suzuki-Arbeitern und wünscht den Arbeitern einen erfolgreichen Arbeitskampf und den Gefangenen eine baldige Freilassung…

Von der Montagsdemo in Hamburg melden wir Euch, dass wir das Thema der lebenslangen Gefängnisstrafe für die indischen Gewerkschafter am gestrigen Montag, den 3.4. zu einem der beiden Hauptthemen gemacht haben. Wir haben Eure Erklärung verlesen und dazu das offene Mikrophon eröffnet. 35 Teilnehmer stimmten einstimmig für Euren Resolutions-Vorschlag. Stimmen dazu:

  • In Indien ist genauso eine Regierung am Ruder, wie in der Türkei: Da sieht man, dass der Rechtsruck der Regierung für das Volk nur noch mehr Unterdrückung und Ausbeutung bedeutet.
  • Wenn man bedenkt, dass die indischen Arbeiter ebenfalls sich für Leiharbeiter eingesetzt haben, dann sieht man, dass sie den gleichen Kampf wie wir führen.
  • Schluss mit der Regierungszusammenarbeit mit den reaktionären Regierungen, ob in Indien oder der Türkei.

Die Montagsdemo Saarbrücken positionierte sich auch in internationalen Fragen klar: Wir erklärten unsere Solidarität mit den teils zu lebenslangen Haftstrafen verurteilten 31 Maruti-Suzuki-Arbeitern in Indien, die sich im Kampf um eine Gewerkschaft jahrelang mit den Maruti-Suzuki-Werken angelegt hatten. Die Urteilsverkündung war gerade im März und sofort traten 30.000 Arbeiter dagegen in den Streik.

Weitere werden folgen:

Comments are closed.