Diabetes

Liebe Rentnerinnen und Rentner,

Diabetes ist bedauerlicherweise eine Krankheit, die vornehmlich ältere Menschen betrifft.

Im Diabetes-Ratgeber Mai 2011, Seite 7, habe ich gestern einen Beitrag gefunden, dem ich zunächst keinen Glauben schenken wollte.
Heute morgen fand ich jedoch eine Bestätigung in meiner Tageszeitung.
Beide Berichte füge ich als Anhang bei.

Wer an Diabetes Typ 2 erkrankt ist weiß, dass mehrmals pro Woche die Blutzuckerwerte gemessen werden sollten.

Eine Schachtel mit 50 Teststäbchen kostet in der Apotheke ca, Euro 35. Bei Bestellung in einer Internet-Apotheke kann man pro Schachtel etwa 10 Euro sparen.

Bislang wurde pro Quartal eine 50-Stück-Packung Teststäbchen (z. B. Accu chek Aviva) von den Krankenkassen bezahlt.

Am 17.03.2011 wurde klammheimlich eine Neuregelung getroffen die da besagt, dass diese Kosten nur noch in Ausnahmefällen und nur noch vorübergehend übernommen werden. Betroffene Personen haben somit künftig mit einer weiteren Mehrbelastung von etwa 30 Euro monatlich zu rechnen.

Angeblich soll es im Vorfeld heftige Proteste von Experten und Patienten gegeben haben. Diese Proteste sind an mir jedoch vorübergegangen, was bei der Vielzahl der unsozialen Entscheidungen denen wir fast täglich und hilflos ausgeliefert sind, nicht wundert.

Wir müssen uns unbedingt alle gegen solche unerträgliche Willkür wehren. Wir müssen die Krankenkassen mit Protestschreiben eindecken und auch unserem Bundesgesundheitsminister von der FDP gehörig „Feuer unterm Hintern“ bereiten. Dabei sollten natürlich auch die Abgeordneten mit einbezogen werden.

Schweigend alles akzeptieren ist der absolut falsche Weg!
Uns wird sonst noch dass Fell über die Ohren gezogen.

Viele Grüße

Wutrentner
Walter Bromberger

(bitte diese Mail zahlreich weiterleiten)

Comments are closed.