Saarbrücker Modemo

412. Montagsdemo am 6.7.2015
Bei super Wetter fanden sich heute knapp 20 Montagsdemonstrierer und Montagsdemonstriererinnen zusammen. Wie immer startete die Demo pünktlich um 18 Uhr an der Europa-Galerie und ging dann in die Bahnhofstraße in Höhe Thalia. Unser Hauptthema heute war: Kampf gegen die grassierende und zunehmende Kinderarmut! Natürlich gab´s aber auch Redebeiträge zu anderen Themen, wie z.B. zu Griechenland.
Insgesamt mehr als 30 Personen hörten gespannt den Rednern am offenen Mikrofon zu. Eine Rednerin sagte gleich zu Beginn: „Ständig hört man, dass wir Deutschen zu wenig Kinder bekommen! Da soll der Staat doch mal ordentliche Bedingungen für´s Kinder kriegen schaffen! Gut bezahlte Jobs, gute Schulen mit Ganztagsbetreuung und die Erzieher/-innen müssen gerecht bezahlt werden!“
Ein anderer sagte: „Es gibt ganz klar eine Verbindung zwischen Hartz-Gesetzen und der zunehmenden Kinderarmut: Billiglöhne und der zunehmende Druck auf die Familien. Entweder irgend ein Job oder Armut!“
Jemand erklärte noch, dass man auf der Welt als absolut arm gilt, wenn man nur 1,25$ am Tag zum Leben hat.
Beim Thema Griechenland wurde die Solidarität zum griechischen Volk deutlich. Die Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland liegt derzeit bei über 50%. Ein Passant brüllte rum: „Der will doch gar kein Geld! Der will ein anderes System!“ und verschwand. Damit entfachte er aber eine interessante Diskussion – nämlich ob es verwerflich ist ein anderes System zu fordern oder ob der Kapitalismus alternativlos ist.
„Der Kapitalismus ist tot! Ich bin für ein gesetzliches Grundeinkommen von 1500€.“ sagte ein Passant. „Der Kapitalismus ist überholt – von selbst schafft der sich aber nicht ab! Das muss erkämpft werden!“ antwortete ein Demonstrant. „Es ist wichtig, dass wir uns zusammen schließen! Nicht nur zuhören, auch mit machen!“ forderte eine Demonstrantin die Passanten auf.
„Wir stehen hier seit 10 Jahren und wir stehen hier so lange bis die Hartz-Gesetze weg sind!“ sagte gegen Ende der Demo ein weiterer Demonstrant.
Das Schlusswort hielt ein Passant: „Es gibt so viel Nahrung und Reichtum auf unserer Erde, warum können wir nicht gerecht teilen damit es jedem gut geht?!“
Die nächste Demo findet am 3.8.2015 ab 18Uhr vor der Europa-Galerie statt. Kommt alle!

Comments are closed.