Montagsdemo Duisburg. Am Dienstag, 3. Juni, ist wieder bundesweiter Aktionstag gegen den Schmerz.

“ In Zusammenarbeit mit verschiedenen Ärzten, die sich der Schmerzbehandlung widmen, macht die Montagsdemo am 1.6. ab 17.30 am Lifesaver auf der Königstrasse auf geschätzte acht Millionen Betroffene und rund 25 Milliarden Euro jährliche Kosten durch chronischen Schmerz aufmerksam. Am Dienstag, 3. Juni, ist wieder bundesweiter Aktionstag gegen den Schmerz.
Hartz4-Betroffene entwickeln überdurchschnittlich häufig chronische Schmerzkrankheiten.Eine  Patientenkarriere als chronischer Rückenschmerzpatient endet für die meisten Arbeiter mit Verlust der Arbeitsfähigkeit und des Arbeitsplatzes und sie landen in Hartz4, weil die EU-Rente abgelehnt wird und sie formal auf Arbeitsplätze mit leichter und rückengerechter Arbeit verwiesen werden, die es in der Realität aber nicht gibt. Angebote an Schwimmbecken und Rehasport in Duisburg wie in anderen Städten sind  extrem verknappt und privatisiert worden. Für Menschen mit geringem Einkommen ist das alles auch nicht mehr finanzierbar.“

Herzlichen Dank im Voraus

i.A. S. Renz
Moderator der Montagsdemo Duisburg

Comments are closed.