Soli an die streikenden Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter der GdL

S O L I D A R I T Ä T S E R K L Ä R U N G

der Montagsdemonstration Köln gegen Sozialabbau und für eine lebenswerte Zukunft, am 4. Mai 2015 einstimmig beschlossen

An die streikenden Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter der GdL

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Wir unterstützen Eure Forderungen an die DB uneingeschränkt, weil wir sie für berechtigt halten. Sowohl die Lohnforderungen, auch für alle anderen in den Zügen arbeitenden Kolleg/innen als auch die Forderung nach Arbeitszeitverkürzung. Die Arbeitszeitverkürzung dient Eurer und der Sicherheit der Fahrgäste und ist somit im Interesse der Allgemeinheit.

Wir sind gegen das Vorhaben von SPD – Ministerin Nahles, ein Tarifeinheitsgesetz einzuführen. Dieses wäre ein schwerer Eingriff in die Tarifautonomie.

Als Bahnfahrer/innen sind wir natürlich nicht darüber begeistert, daß DB – Züge ausfallen, aber unsere Wut richtet sich nicht gegen Euren Arbeitskampf, sondern gegen diejenigen, die sich gegen Eure berechtigten Forderungen verweigern. Laßt Euch Euren Arbeitskampf nicht von den Medien niedermachen, bleibt kämpferisch und optimistisch!

Wir berichten auf unserer Montagsdemonstration weiterhin über Euren Kampf und laden Euch herzlich zum offenen Mikrofon ein, jeden Montag von 18 bis 19 Uhr auf der Domplatte vor der Hohe Straße.

Mit solidarischen Grüßen

Ute Reiter für die gesamte Montagsdemonstration Köln

Comments are closed.