Grußwort der MLPD an die 13. Bundesdelegiertenkonferenz am 21. März 2015 in Kassel

Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands, 16.3.15

Grußwort der MLPD an die 13. Bundesdelegiertenkonferenz am 21. März 2015 in Kassel

 

Liebe Delegierte und Gäste,

die MLPD übermittelt euch herzliche Grüße zur 13. Bundesdelegiertenkonferenz.

Mit Stolz kann die bundesweite Montagsdemo-Bewegung feststellen, dass der Montag als „Tag des Widerstands“ in vielen Orten ein fester Bestandteil des öffentlichem Lebens ist. Im Kampf gegen die Hartz-Gesetze liegen die Wurzeln der Montagsdemobewegung. Bei der wachsenden Vielfalt der Themen wird der Kampf gegen die unsozialen Gesetze und für ein menschenwürdiges Leben immer die Kernkompetenz der Montagdemos bleiben.

Die Montagsdemobewegung ist eine stabile, selbst-organisierte und finanziell unabhängige Bewegung mit einer bundesweiten Vernetzung. Sie führt mit dem offenen Mikrofon regelmäßig öffentliche Debatten und gibt vielen Menschen Orientierung, Solidarität und Zusammenhalt. Das ist ein Garant dafür, dass die Montagsdemos immer wieder bereit sind, sich neuen Entwicklungen zu stellen und sich dabei zu verändern.

Mit dem aktiven Eintreten für den Erhalt der natürlichen Umwelt und der Solidarität mit dem palästinensischen und kurdischen Befreiungskampf ist die Bedeutung der Bundesweiten Montagsdemo weiter gewachsen.

Die MLPD begrüßt die Offenheit der Montagsdemonstranten für eine Gesellschaft ohne Ausbeutung, Hunger und Krieg. Die MLPD sieht die gesellschaftliche Alternative im echten Sozialismus.

Vor kurzem wurde die bundesweite Montagsdemo von der medienwirksam hochgepuschten rassistischen und konterrevolutionären „Pegida“-Bewegung attackiert. Die Querfront-Strategie der Faschisten und Reaktionäre entwickelt immer neuen Formen, um getarnt ihre Anschauungen zu verbreiten. Unbeirrt ist die Montagsdemobewegung ihren Weg gegangen und ist ein fester Pfeiler der „No-Pegida“-Bewegung.

Ein wichtiger Trumpf ist der Zusammenschluss mit den Industriearbeitern. Mit der revierweiten Kundgebung gemeinsam mit den kämpferischen Opelanern unter dem Motto „Wir haben die Schließung nie akzeptiert und tragen die Fackel weiter!“ am 8.12.14 in Bochum ist das hervorragend gelungen.

All das fällt uns nicht in den Schoß. Mit Mut, Stolz und Zuversicht wurden diese wichtigen Siege errungen.

Die bundesweite Montagsdemo zeichnet sich dadurch aus, sich nicht spontan dem „Mainstream“ anzuschließen, sondern organisiert, systematisch und selbstbewusst an der Gewinnung neuer Kräfte und Bündnispartner zu arbeiten. Hier liegt auch noch Potential, was gehoben werden kann und muss. Es wird in nächster Zeit wichtig, vor allem mehr kämpferische junge Leute für die aktive Beteiligung an der Montagsdemo-Bewegung zu begeistern.

In dem Sinne wünscht die MLPD der Bundesdelegiertenkonferenz der Montagsdemonstrationen viel Erfolg.

i.A. Jakobus Fröhlich

 

 

Comments are closed.